Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit schafft auf der Grundlage des Kinder- und Jugendhilfegesetzes neue Wege in der Zusammenarbeit zwischen Schule, Familie und Jugendhilfe.

Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die Förderung der ganzheitlichen Entwicklung des Einzelnen und das Aufzeigen neuer Handlungskompetenzen zur Lösung schulischer und sozialer Probleme.

Schulsozialarbeit trägt durch ihre Angebote zur Verbesserung der Lebens- und Entwicklungsbedingungen für Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen bei.

Schulsozialarbeit richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern, sowie an alle, die direkt oder indirekt in das System Schule eingebunden sind.

Die Nutzung der Angebote erfolgt freiwillig und die Inhalte der Beratung werden grundsätzlich vertraulich behandelt.

Aufgabengebiete:

  • Einzelfallhilfe und Beratung
  • Lösungsorientierte Beratung bei Problemen im schulischen und sozialen Bereich
  • Beratung von Eltern, Hausbesuche und Elternsprechtage
  • Kooperation mit Lehrerinnen und Lehrern
  • Beratung von Lehrerinnen und Lehrern speziell in sozialpädagogischen Fragen
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit mit Klassen oder Schülergruppen
  • Vermittlung von Netzarbeit
  • Beratung zum Bildungs- und Teilhabepakts