Klassenrat

In jeder Klasse tagt wöchentlich der Klassenrat. Die Kinder tragen im Jahrgang 1 und 2 mit Hilfe der Klassenlehrerin, im Jahrgang 3 und 4 selbstständig, Streitigkeiten untereinander, die im Verlauf einer Woche auftreten, in ein dafür vorgesehenes Buch ein. Im Klassenrat wird der Vorfall von dem Kind, welches den Streit geklärt haben möchte, vorgetragen. Mit Hilfe einer Verlaufstransparenz, diskutieren die Kinder über den Streit. Ziel ist die Entwicklung von Demokratie, die selbständige Streitschlichtung, die schriftliche Fixierung von Lösungen zur Kontrolle und Reflexion der Lösungsvorschläge.  Der Lehrer geht den Kindern unterstützend zur Hand.
Gleichzeitig ist der Klassenrat ein Instrument, gemeinsame Ideen und Wünsche in der Klassengemeinschaft zu gestalten und weiterzuentwickeln.

Ablauf:

  • Ein Zeitrahmen von mindestens einer Schulstunde ist vorhanden.
  • Feste Abläufe und Gesprächsregeln werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet, immer wieder überprüft und gegebenenfalls angepasst.
  • Der Sitzkreis ist die beste Form, da jeder mit jedem Blickkontakt hat.
  • Die Tagesordnung wird durch die Anliegen der Schülerinnen und Schüler bestimmt, die im Vorfeld durch verschiedene Möglichkeiten gesammelt werden. Bewährt haben sich bei uns an der Schule besonders die Klassenratsbücher.