Begabtenförderung

 Jedes Kind kann sich nur dann zu einer ausgeglichenen Persönlichkeit entwickeln, wenn seine Interessen und Fähigkeiten erkannt und akzeptiert werden und wenn es Forderung und Förderung gemäß seinen individuellen Fähigkeiten erfährt.

Den Schülerinnen und Schülern mit besonderer Begabung gerecht zu werden, ist genauso unser Anspruch, wie die Förderung aller Kinder unserer Schule, die mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen unsere Schule besuchen. Bei der Unterrichtsplanung gilt es daher, auch die besonders begabten Kinder in den Blick zu nehmen.

Kinder mit einer besonderen Begabung verfügen u.a. über eine sehr hohe Denk- und Problemlösefähigkeit sowie einer ausgeprägten Kapazität in der Informationsaufnahme und -verarbeitung.

Die Gemeinschaftsgrundschule sieht ihre Aufgabe darin,

  • die besonders begabten Kinder zu erkennen und sie
  • in ihrem individuellen Lernprozess zu unterstützen, zu fordern und   zu fördern.
  • Kinder darin zu unterstützen, ihre Schwächen zu überwinden, damit sie ihre Stärken nutzen können und ihre besondere Begabung zum Tragen kommt.

 

Diagnostik

Besonders begabte Kinder sind genauso unterschiedlich wie normal begabte Kinder. Daher fallen sie auch nicht unbedingt durch überdurchschnittliche Leistungen in der Schule auf. Neben den Eltern- und Lehrerbeobachtungen gibt es daher die Möglichkeit, die gewonnenen Eindrücke, durch standardisierte Testverfahren untermauern zu lassen.

Bei der Erstellung einer individuellen Förderplanung geht es im Wesentlichen darum, beim einzelnen Kind Potenziale zu finden, Stärken herauszustellen, Schwierigkeiten zu überwinden und Herausforderungen anzubieten.


Förderung/Forderung

Damit die besonders begabten Kinder ihr Leistungs- und Lernpotenzial optimal ausschöpfen und ihre Fähigkeiten weiterentwickeln können, bieten wir ihnen im Rahmen der inneren Differenzierung zum Beispiel folgende Möglichkeiten:

  • erweitertes Lernangebot (Enrichment)

      1. Matheforderunterricht

      2. Französisch

  • differenzierte Aufgabenstellungen bezüglich des Schwierigkeitsgrades und des Umfangs
  • offene Aufgabenstellungen  àExpertenarbeiten, Projektarbeiten, Referate (mithilfe des iPads u.a.)
  • Teilnahme an Wettbewerben
  • Hochstufen in eine höhere Jahrgangsstufe, themen- und/oder fachbezogene Teilnahme am Unterricht einer höheren Jahrgangsstufe bzw. vorzeitige Einschulung
  • Arbeitsgemeinschaften mit thematischen Schwerpunkten als spezielles Angebot für besonders begabte Kinder (als mögliches Angebot des Offenen Ganztags)
  • Knobelhefte, Zusatzaufgaben

Durch vielfältige Möglichkeiten, werden in einer anregenden Lernumgebung die Talente der Kinder individuell berücksichtigt, gefördert und gefordert. Dabei kann es ebenso von Bedeutung sein, den Schwerpunkt auf das Lernen lernen und die Entwicklung von Lernstrategien und Durchhaltevermögen zu legen.