Kinder schreiben Märchen

von Kindern der Klasse 3b


  

Die Königstauben

Es waren einmal ein Mädchen und ein Junge, die hießen Karin und Jan. Eines Tages gingen Karin und Jan in den Wald. Da kamen sie an einen großen Baum. An einem Ast hing ein Käfig, in dem Käfig waren zwei Vögel, die riefen: „Holt uns hier raus!“ „Wie denn?“, sagten die Kinder. „Geht in Richtung Norden, da findet ihr ein Haus, da wohnt eine Hexe, die bewacht den Schlüssel. “Dann machten sich die Kinder auf den Weg. Nach einer Weile kamen sie an das Hexenhaus. Sie öffneten die Tür und sahen, dass die Hexe schlief. Danach nahmen sie sich den Schlüssel und gingen wieder zum Baum. 

Plötzlich wachte die Hexe auf und sah, dass der Schlüssel weg war. Sie flog mit ihrem Besen den Weg entlang und sah, dass die beiden Kinder den Schlüssel hatten. Die Kinder öffneten den Käfig und die Vögel flogen heraus. Und dann verwandelten sich die Vögel zu einem Prinz und einer Prinzessin.

Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.



Die verzauberten Tauben

Es waren einmal zwei Kinder, die gingen spazieren. Plötzlich hing ein Käfig an einem Baum. Zwei Tauben waren darin. Die eine sagte: „Wir brauen den goldenen Schlüssel, den die Hexe hatte. Die Hexe lebt hinter dem Wald.“ 

Die Kinder machten sich auf den Weg. Sie kamen am Häuschen der Hexe an und gingen hinein. Die Hexe schlief und hielt den Schlüssel fest. Auf dem Bett saß ein Rabe. Vorsichtig nahmen die Kinder den Schlüssel. Die Hexe wachte auf und flog auf ihrem Besen den Kindern hinterher. 

Schnell machten sie den Käfig auf und die Tauben flogen heraus. Die Hexe kam zu spät. Sauer flog sie wieder davon. Schließlich sagte eine Taube: „Die Hexe hat uns verzaubert. Wenn wir geküsst werden, verwandeln wir uns in einen Prinz und eine Prinzessin. Die Kinder küssten sie und schon verwandelten sich die beiden Tauben.  Zum Schluss heirateten sie und lebten glücklich bis an ihr Ende.